wechsel_03.jpg
Werbung


Die Besonderheit des Projekts besteht darin, in konzentrierten Aktionsbausteinen das gesamte Familiensystem einzubeziehen und auf eine Unterstützung durch Psychophar- maka bewusst verzichtet wird. Seit 2012 pflegen die Projektleiter die Kooperation mit der Universität Erlangen, Psychologische Abteilung für Kinder und Jugendliche, Prof. Dr. Oli- ver Kratz und Prof. Dr. Gunther Moll sowie KIP Kinder-und Jugendpsychologisches Insti- tut engagieren sich bundesweit für eine Vernetzung.

 

 

31. Mai von 13 Uhr bis 16 Uhr        Weltspieltag in der Fußgängerzone Unter dem Motto ‚Spielen bildet!’

 

Das Netzwerk Kinderfreundliche Stadt veranstaltete unter der Schirmherrschaft von Bür- germeister Markus Braun, am Samstag, 31.05.14, von 13 bis 16 Uhr den Weltspieltag in der Fußgängerzone unter dem Motto ''DEIN Recht auf Spiel“.

 

Um 13 Uhr eröffneten wir das Fest zum Weltspieltag mit einer spektakulären Feuer- und Jonglage-Show von Markus Just.

 

Mit vielen Aktionspartnern, wie Kiss - TV Fürth 1860, Mau Mau, Buchhandlung Jungkunz und weitere Partner gestalten wir eine Spielstraße in der Fußgängerzone.


 

Für die ganze Familie gibt es Mitmachaktionen: Geschicklichkeitsspiele, wie Sackhüpfen, Stelzenlaufen oder Einrad-Fahren sowie knifflige Aufgaben lösen und andere spannende Spielstationen zum Mitmachen.

 

Mit dem Weltspieltag wollen wir darauf aufmerksam machen, dass Kinder in Deutschland zunehmend weniger Möglichkeiten zum freien und möglichst selbstbestimmten Spielen haben, dabei sichert Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention allen Kindern ein Recht auf Spiel und altersgerechte aktive Erholung zu.

 

Draußen, direkt vor ihrer Haustür, in ihrem Lebensumfeld finden Kinder immer weniger attraktive Räume zum Spielen. Durch den steigenden Platzbedarf für den Verkehr und die zunehmende Privatisierung von Flächen schwinden Räume zum bewegen, toben oder verstecken. Selbst Hinterhöfe und Grünflächen werden immer öfter zu Verbotszonen für Kinder. Spielplätze verbleiben als Reservate, welche nur einen Teil der Bedürfnisse von Kindern erfüllen können.

„Wir befinden uns schon jetzt in der paradoxen Situation, dass manche Kinder überhaupt nicht mehr draußen, im Freien in der Natur spielen und dürfen uns nicht wundern, wenn ihnen dadurch wichtige Lernerfahrungen verloren gehen. Ohne den täglichen Kontakt mit der Natur, ohne Bewegungsräume und Orte an denen Kinder ihre Spuren hinterlassen können, nehmen unsere Kinder Schaden, ist eine gesunde geistige, soziale und motori- sche Entwicklung nicht möglich. Damit gehen Entwicklungspotentiale für unsere Gesell- schaft verloren. Dringend notwendig ist daher, das gesamte Lebensumfeld von Kindern in den Blick zu nehmen, ihre Spielorte zu sichern und zu entwickeln.“

Das Netzwerk Kinderfreundliche Stadt e.V. feiert den Weltspieltag unter dem Motto

„Spielen bildet“. Gemeinsam mit Aktionspartnern gestalteten wir viele, spannende, bunte Spielstationen und verwandelten so die Fußgängerzone in eine Spielstraße. Kinder brau- chen Platz und Bewegung für eine gesunde körperliche Entwicklung und um zu lernen. In einer Gesellschaft mit immer weniger Kindern und starken Bedürfnissen der älteren Ge- neration ist ein abnehmendes Verständnis für das lautstarke Spielen zu verzeichnen. Mit dem Weltspieltag will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im Bündnis Recht auf Spiel die Bedeutung des Spiels für Kinder ins Bewusstsein rufen und mehr Akzeptanz für spielende Kinder fördern.

 

 

13. Juli - 10. spektakuläres Benefiz-Gummi-Entenrennen zugunsten des Netz- werk Kinderfreundliche Stadt

 

Spektakuläres Benefiz-Gummi-Entenrennen unter der Schirmherrschaft von Herrn Ober- bürgermeister Dr. Thomas Jung und in Kooperation mit der SpVgg Greuther Fürth. Es wurden sowohl 1000 Gummienten von zehn Fürther Unternehmer als auch die Hauptprei- se und über 100 Sachpreise von Unternehmer aus der gesamten Metropolregion gespon- sert. Wegen des großen Andrangs wurden die Enten erst kurz nach 14 Uhr von der DLRG und THW am Engelhardtsteg zu Wasser gelassen. Mehr als 1.000 Besucher säumten die Strecke um Ihre flinken Favoriten auf der Pegnitz lautstark anzufeuern.

 

Der Verkauf über unsere Verkaufsstellen aus der Fürther Innenstadt lief sehr gut. Denn die beliebten „Greuther-Enten“ waren bereits drei Tage vor dem Rennen ausverkauft! Die Veranstaltung war wieder ein riesen Erfolg!

 

Der Erlös der Benefiz-Veranstaltung fließt zu 100% auch dieses Jahr in die umfangreiche Vereins- und Projektarbeit ‚Gemeinsam Wachsen‘ des Netzwerk Kinderfreundliche Stadt


 

e.V. und somit in die Förderung und Stärkung von Kindern und deren Recht auf individu- elle Entfaltung.

 

20. September - Weltkindertag

 

Gemeinsam mit vielen Partnern als Initiator und Mitveranstalter organisierte das Netz- werk Kinderfreundliche Stadt mit dem Stadtjugendring und dem Spielhaus, Abteilung Jugendarbeit  den Weltkindertag im Südstadtpark.

 

Sowohl Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene waren vom vielfältigen Angebot begeis- tert: Kinder- und Jugendbühne, Spiellandschaften, Erlebnisstationen, Workshops, Thea- ter, Ausstellungen, Infostände, Lesung, Livemusik, buntes Bühnenprogramm.

 

Alle Aktionspartner haben mit ihren Angeboten den Kinderrechten in Fürth mehr Gel- tung verschafft:

 

13. Dezember - Altstadtweihnacht

 

Das Netzwerkteam veranstaltete am Samstag, den 13.12., zur Altstadtweihnacht am Waagplatz, eine interaktive Leseaktion für Kinder mit dem Kinderbuchautor Peter Brei- denbach. Aus dem Buch „Der kleine Optimist“ lasen die Akteure eine Bilderbuchge- schichte vor, die „Klein und Groß“ verzauberte.

 

 

Ausblick 2015

 

13. Juni - Weltspieltag

 

Unter dem Motto Weltspieltag ‚ Unsere Straße ist zum Spielen da!’, veranstalten wir in der Fußgängerzone mit vielen Aktionspartnern Spielstationen. Auftakt mit Clown Markus Just, der mit seiner magischen Feuer- und Jonglage-Show alle verzaubert.

 

12. Juli - Benefizveranstaltung „Entenrennen“ in Kooperation mit SpVgg Greuther Fürth, DLRG und THW zum Fürth Festival auf der Pegnitz.

 

 

29.06. bis 10.07.15 Kinderrechteweg zum Recht auf Mitbestimmung in Kooperati- on mit dem Heinrich-Schliemann-Gymnasium der Kommunikationswissenschaftlerin Gina Schöler, Glücksministerin, der  Seeacker Grundschule.

 

26. September Weltkindertag in Kooperation mit dem Stadtjugendring und Spielhaus Fürth

 

12. Dezember Altstadtweihnacht“ Kindergeschichten werden von Autoren der Region vorgelesen.

 

Fürth, April 2015  

f.d.R. Maria Fontana-Eberle

1. Vorsitzende