wechsel_01.jpg
Werbung


TEATRO EUROPA


Schüler in Fürth und Nürnberg erarbeiten zusammen mit Studenten verschiedene Musik- und Theaterstücke.

 

Konzept / Künstlerische Leitung 'Convivenze':
Dr. Stefano Giannascoli

Konzeption / Projektleitung 'Teatro Europa':
Maria Fontana-Eberle

Träger:
Netzwerk Kinderfreundliche Stadt e.V.
Herrnstraße 71
90763 Fürth

Kooperationspartner:
Marco Depietri, Sprachwissenschaftliche Fakultät, Universität Bamberg
Prof. Dr. Wolfgang Pfeiffer, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Universität Erlangen-Nürnberg

Beteiligte Schulen:
Je ca. 23 SchülerInnen der Hauptschule Herschelplatz Nürnberg und Hauptschule Pestalozzistraße Fürth, insgesamt ca. 50 SchülerInnen

Förderer:
Mit freundlicher Unterstützung der Kultur- und Musikstiftung Liz Mohn
www.kultur-und-musikstiftung.de Herzlichen Dank!

 


Sparkasse Fürth und Stadt Nürnberg, Referat Kultur und Schule

Teilnehmer:
Je eine Schulklasse von einer Hauptschule in Fürth und einer in Nürnberg plus 9 weitere Jugendliche aus Realschulen/Gymnasien in Fürth und Nürnberg; rund 60 Schüler im Alter von 10 bis 18 Jahren plus 6 Studenten


Projektbeschreibung:
In diesem Projekt arbeiten Schüler verschiedener Schulen unter Anleitung von Studenten der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg und der Sprachwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bamberg ein Theaterprojekt mit Musik- und Tanzstücken.
Neben den kreativen und interkulturellen Erfahrungen der Schüler sollen die Studenten erste Praxiserfahrungen mit Kindern und Jugendlichen aus diversen sozialen und ethnischen Hintergründen sammeln können. In erster Linie werden in das Projekt Schüler einbezogen, die in ihrem bisherigen Leben nicht mit Theater/Musik in Berührung gekommen sind und wenig am kulturellen Leben der Stadt teilhaben konnten.
Unter vorheriger Einführung und Anleitung von 6 Studenten wählen die Schüler Literatur- oder Musikstücke aus der europäischen Geschichte (klassisch oder modern) aus. Dazu studieren sie Elemente aus Theater, Tanz und Musik ein und haben u.a. die Aufgabe, neben der deutschen Sprache Stücke auch in ihrer eigenen Muttersprache bzw. Musik- und Tanzbeiträge aus dem eigenen Land aufzuführen. Diese Arbeitsphasen erfolgen in 2 Gruppen in je 1x wöchentlich stattfindenden, von den Studenten erteilten Workshops à 120 Minuten und eine weitere externe Gruppe 1x wöchentlich 2 Stunden. Teilweise unterstützen professionelle Musiker, Sänger und Tänzer der Theater in Nürnberg und Fürth die Workshops. Der projektbegleitende Regisseur Dr. Stefano Giannascoli wird schließlich die von den Schülern erarbeiteten Beiträge zu einem Theaterstück zusammenführen, das in Intensivproben für eine öffentliche Aufführung einstudiert wird. Prof. Dr. Wolfgang Pfeiffer von der Universität Nürnberg-Erlangen wird das Projekt begleiten und evaluieren.
Neben der Zusammenarbeit von Schule und Wissenschaft wird das Projekt auch von verschiedenen Paten aus Wirtschaft, Politik und Stadtverwaltung unterstützt, um den Austausch hin zu einer gesunden, multikulturellen Gesellschaft zu generieren.
Die Projektlaufzeit ist von November 2008 bis Februar 2009.