wechsel_05.jpg
Werbung


Weltspieltag an der Fürther Freiheit 
28.05.10

 

Unter dem Motto ‚Achtung: Laute(r) Kinder!’

 

 

Hier gehts zum Flyer

 

Am 28. Mai ist Weltspieltag! Das Netzwerk Kinderfreundliche Stadt e.V. ruft in Fürth zur Beteiligung auf! Als Mitglied im Bündnis Recht auf Spiel zum diesjährigen Motto hat sich das Netzwerk in Fürth was Besonderes ausgedacht:

 

An der Kleinen Freiheit, findet von 14 bis 16 Uhr - am Schönen Brunnen neben einem Trommelworkshop in Kooperation mit Afrikanisch Trommeln ein Parcours mit spannenden Geschicklichkeitsspielen statt. Die Kinder werden auf der Fürther Freiheit Seile spannen und eine Ausstellung zum Thema ‚Recht auf Spiel’ gestalten.

Was wünschen sich Kinder eigentlich? Fotos und persönliche Interviews von Kindern werden Antworten suchen und finden. Die Dokumentation dieser besonderen Wunschliste wird an Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung zur Kindersprechstunde am 16.06. um 14 Uhr  übergeben.

„Kinder verschwinden zunehmend aus dem öffentlichen Raum, dort, wo sie lautstark ihrem Spieldrang nachgehen, geraten sie in Konflikt mit ruhebedürftigen Erwachsenen, Verbotsschilder nehmen ihnen die letzten Freiflächen. Deshalb ist eine öffentliche Aufmerksamkeit für das Recht auf Spiel dringend notwendig“, so Holger Hofmann,Spielraumexperte beim Deutschen Kinderhilfswerk.

 

Schon über 50 Aktionen, über das gesamte Bundesgebiet verteilt, haben sich für den Weltspieltag angemeldet. Das Netzwerk Kinderfreundlich Stadt e.V. macht sich auch in Fürth stark für die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen. So initiierte das Netzwerk im Jahr 2005 den Weltkindertag in Fürth und startet auch mit dem Weltspieltag eine für Kinder und Jugendliche wichtige Veranstaltung und freut sich über weitere Beteiligungen von Kindertagesstätten, Schulen, Initiativen und Jugendeinrichtungen, aber auch von Einzelpersonen sowie Elterninitiativen und Nachbarschaftsinitiativen. Die Aktion sollte Aufsehen erregen und zum Nachdenken über das eigene Verhalten anregen. Auf der Website www.nwkfs.de können sich die Initiativen und Einrichtungen beim Netzwerk Kinderfreundliche Stadt e.V. für die Aktion anmelden. ‚Kinder brauchen Platz und Bewegung für eine gesunde körperliche Entwicklung und um zu lernen. Über das Spiel entwickeln sie motorische Fähigkeiten und eignen sich soziale Kompetenzen an‘, so die Vorsitzende Fontana-Eberle. Mit dem Weltspieltag will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern im Bündnis Recht auf Spiel, wie das Netzwerk Kinderfreundliche Stadt e.V., die Bedeutung des Spiels für Kinder ins Bewusstsein rufen und mehr Akzeptanz für spielende Kinder fördern.

Das Bündnis ist ein Zusammenschluss von zahlreichen Verbänden und Einzelpersonen.

 

Sie wünschten sich Volleyball-Felder sowie im Sommer Wasserspiele und eine Verlängerung der Spielzeit an Spielplätzen bis 21 Uhr.

 

Ferner wünschen sich Kinder an der Gestaltung der Spielplätze partizipieren zu dürfen, damit Spielplätze für alle Kinder zum wahren Spielerlebnis werden.